MiFID II und MiFIR

MiFID II und MiFIRNovelle der EU-Finanzmarktrichtlinie

Direct market access

Der Start von MiFID II/MiFIR und deren Übertragung in das rechtliche Umfeld in Deutschland mit FimanoG II, welches am 3. Januar 2018 in Kraft trat, bedeutet, dass deutsche Handelsplätze per „Direct Market Access“ (DMA) zum ersten Mal die Möglichkeit erhalten, auch Nicht-Teilnehmern Zugang zu ihren Orderbüchern zu gewähren. Bislang konnten Handelsplätze direkten Zugang zu ihren Orderbüchern nur ihren Handelsteilnehmern und den für diese Handelsteilnehmer agierenden Händlern gewähren.

Mit dem Inkrafttreten des FimanoG II können Handelsplätze nun Handelsteilnehmern gestatten, ihren Kunden mithilfe von DMA größere Kontrolle über den Orderflow einzuräumen und dadurch auch die Kontrolle über den Bruchteil einer Sekunde der Lebenszeit einer Order zu erhalten. Das heißt, dass es für Kunden zukünftig zwei Zugangsmöglichkeiten gibt, mittels zugelassenen Handelsteilnehmer der FWB auf elektronischem Weg Orders zu senden.

Entsprechend der Definition von elektronischem Zugang unter MiFID II/MiFIR ist „Direct Electronic Access“ (DEA) nur ein möglicher Weg, elektronisch Zugang zu Handelsplätzen zu erhalten und beinhaltet Direct Market Access (DMA) und Sponsored Access (SA) als möglich Ausprägungen.

FWB-Handelsteilnehmern ist es erlaubt für ihre Kunden DMA anzubieten. SA kann derzeit noch nicht angeboten werden.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte Ihren Key Account Manager oder sales.cashmarket@deutsche-boerse.com.

FWB benötigt eine Registrierung der DMA Provider. Bitte nutzen Sie das Formular „Antrag auf Genehmigung zur Anbindung eines Systems für direkten Marktzugang" und reichen es bei Ihrem Key Account Manager ein.

Zudem, benötigen die nationalen Aufsichtsbehörden eine Registrierung. Bitte nutzen Sie hierfür die Formulare unter den folgenden Links: 

 

Marktstatus

XETR

-

-

Störung in Teilen des Handelssystems

Technische Störung des Handelssystem

Xetra Newsboard

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Markt-Status Update erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.