Änderung der Multicast-Adressen und der Partition ID bei einigen ETF-Instrumenten, die sich aktuell auf Partition 59 befinden

Datum: 10. Dez 2019

084/2019 Änderung der Multicast-Adressen und der Partition ID bei einigen ETF-Instrumenten, die sich aktuell auf Partition 59 befindenXetra-Rundschreiben 084/19

1.  Einführung

Aus Gründen der Performance-Optimierung plant die Deutsche Börse, circa 250 ETF-Instrumente, die sich derzeit auf Partition 59 befinden, auf Partition 57 zu verschieben. Die betroffenen Instrumente werden auch neue Multicast-Adressen für die Verteilung von Marktdaten über die EOBI-Marktdatenschnittstelle erhalten. Die Multicast-Adressen für die MDI- und EMDI- Marktdatenschnittstellen bleiben unverändert.

Die neue Zuweisung der betroffenen Instrumente zu Partition 57 und die Neukonfiguration der Multicast-Gruppen für EOBI werden in der Produktionsumgebung ab Montag, 20. Januar 2020 aktiv sein. Die bestehenden Port-Nummern, die für die Verteilung von Marktdaten genutzt werden, bleiben unverändert.

Optionaler Konnektierungstest: 18. Januar 2020

Start der Produktion: 20. Januar 2020

2.  Erforderliche Tätigkeiten 

Abhängig vom Set-up eines Teilnehmers sind Umkonfigurationen erforderlich.

3.  Details

A. Zugang zu den geänderten Referenzdaten vor dem Produktionsstart

Um den Teilnehmern Zugang zu den Referenzdaten mit allen Änderungen vor dem Handelsstart am 20. Januar 2020 zu geben, stellen wir die Referenzdaten über Reference Data Interface (RDI) und Reference Data File (RDF) auf der Common Report Engine (CRE) und in der Member Section am Samstag, 18. Januar 2020 zur Verfügung. An Samstag, 18. Januar 2020 wird auch das Testen der Verbindung über ETI-Sessions möglich sein. Weitere Informationen zur Verfügbarkeit der T7-Produktionssysteme stellen wir zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung.

Auf der Xetra-Website www.xetra.com steht eine Liste aller betroffenen Instrumente zur Verfügung. Sie kann unter dem folgenden Link abgerufen werden:

B. Mögliche Auswirkungen

Bitte beachten Sie: Das Verschieben von Produkten von einer Partition zu einer anderen kann zu einem Szenario führen, in dem GTC/GTD-Orders, die in einer Hochfrequenz-Session eingegeben und dieser zugeordnet wurden, auf zwei verschiedenen Partitionen liegen. Da das Login einer Hochfrequenz-Session immer partitionsspezifisch ist (über ein partitionsspezifisches Gateway), muss sich die jeweilige Session, der die Orders zugeordnet sind, für das Management von Orders in Produkten, die auf eine andere Partition verschoben wurden, in die neue Partition einloggen. Für das Management von Orders in Produkten, die nicht auf eine andere Partition verschoben wurden, muss sich die zugeordnete Session in die alte Partition einloggen.
 

Weitere Informationen

Empfänger:Alle Xetra®-Teilnehmer und Vendoren
Zielgruppen:Handel, Technik, Sicherheitsadministratoren, Sicherheitsadministratoren, Allgemein
Kontakt:

Technical Key Account Manager über Ihre VIP-Nummer oder cts@deutsche-boerse.com

Web:www.xetra.com
Autorisiert von:Bernd Eschenbrücher, Holger Patt

Marktstatus

XETR

-

-

Störung in Teilen des Handelssystems

Technische Störung des Handelssystem

Xetra Newsboard

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Markt-Status Update erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.