U.S.-Sanktionen zur Finanzierung chinesischer Militärunternehmen

Datum: 08. Jan 2021

002/2021 U.S.-Sanktionen zur Finanzierung chinesischer MilitärunternehmenXetra-Rundschreiben 002/21

1. Einführung

Am 12. November 2020 erließ der U.S.-Präsident eine Executive Order 13959 (E.O.), die U.S.-Personen jegliche Transaktionen mit öffentlich gehandelten Wertpapieren verbietet, die von "kommunistischen chinesischen Militärunternehmen" ausgegeben werden.

2. Notwendige Aktionen

Die Mitglieder sollten eine Bewertung der Auswirkungen der Executive Order auf ihre Aktivitäten an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB®) als Teil ihrer standardmäßigen Compliance-, Rechts- und Risikobewertung vornehmen.

3. Details der Initiative

Die Geschäftsführung der FWB informiert die Mitglieder, dass ab

09:30 Uhr (Eastern Standard Time) am 11. Januar 2021 

aufgrund der United States Executive Order 13959 Transaktionen, die den Kauf von Wertpapieren durch U.S.-Personen beinhalten, die von Unternehmen emittiert wurden, die auf der vom Office of Foreign Assets Control ("OFAC") veröffentlichten "Non-SDN Communist Chinese Military Companies List" stehen, sowie von Wertpapieren, die Derivate von solchen OFAC-gelisteten Wertpapieren sind oder ein wirtschaftliches Engagement in diesen Wertpapieren darstellen, verboten sind. Die Veräußerung von solchen Wertpapieren durch U.S.-Personen an Nicht-U.S.-Personen ist jedoch bis zum 11. November 2021, 23:59 Uhr (Eastern Standard Time), zulässig.

Bitte beachten Sie die entsprechenden Bekanntmachungen der Clearstream Banking Frankfurt und der Clearstream Banking Luxembourg:

Weitere Informationen in Bezug auf diese Sanktionen finden Sie hier:

Die Geschäftsführung der FWB informiert, dass die New York Stock Exchange und die London Stock Exchange die betroffenen Wertpapiere bereits delistet haben. Zu diesem Zeitpunkt ist die FWB nicht verpflichtet, diese Wertpapiere zu delisten.


Weitere Informationen

Empfänger:

Alle Xetra®-Teilnehmer und Vendoren

Zielgruppen:

Handel, Benannte Personen, Allgemein

Kontakt:

client.services@deutsche-boerse.com

Web:

www.xetra.com

Autorisiert von:

Michael Krogmann, Dr. Cord Gebhardt

  

Marktstatus

XETR

-

-

Störung in Teilen des Handelssystems

Technische Störung des Handelssystem

Xetra Newsboard

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Markt-Status Update erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.