Einführung weiterer Währungen für den Handel von Fremdwährungsanleihen an der Börse Frankfurt

Datum: 30. Apr 2021

028/2021 Einführung weiterer Währungen für den Handel von Fremdwährungsanleihen an der Börse FrankfurtXetra-Rundschreiben 028/21

1.    Einführung

Mit der Festlegung der maximalen Auf- und Abschläge durch die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB®) wird der Handel von Fremdwährungsanleihen an der Börse Frankfurt (MIC XFRA) in den Währungen Kolumbianische Peso, Argentinische Peso und Philippinische Peso ermöglicht. 

Die Änderungen treten am 3. Mai 2021 in Kraft.

2.    Erforderliche Tätigkeiten

Zur Umrechnung von in Fremdwährung abgeschlossenen Geschäften in die Abwicklungswährung Euro haben Spezialisten mit dem verbindlichen Quote (Matching Quote) einen marktgerechten Wechselkurs einzugeben.

3.    Details der Initiative

Um die Qualität des Wechselkurses sicherzustellen, hat die Geschäftsführung der FWB folgende Anforderungen an den Wechselkurs festgelegt:

Für die Währungspaare EUR/COP (Euro/Kolumbianischer Peso), EUR/ARS (Euro/Argentinischer Peso) und EUR/PHP (Euro/Philippinischer Peso) muss der Wechselkurs größer oder gleich dem niedrigsten Geldpreis und kleiner oder gleich dem höchsten Briefpreis sein, welcher in der Sekunde der Preisfeststellung für die entsprechende Währung im Marktinformationssystem Bloomberg mit der Preisquelle „Bloomberg Generic Price“ - Lokale Markthandelszeit London (BGN (L)) vorliegt. 

Vom Geld- und Briefpreis ist ein Aufschlag (beim Briefpreis) und Abschlag (beim Geldpreis) gemäß folgender Tabelle möglich: 

Abwicklungs-/
Handelswährung

Max. Auf-/Abschlag (absolut)

EUR/COP

25,000

EUR/ARS

 

0,150

EUR/PHP

 

0,200

Für detailliertere Informationen zur Festlegung der maximalen Abweichung der Wechselkurse im Handel von Fremdwährungsanleihen verweisen wir auf das Xetra-Rundschreiben 024/14. 

Sollten Sie weitere Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Key Account Manager.


Weitere Informationen

Empfänger:

Alle Xetra®-Teilnehmer und Vendoren

Zielgruppe:

Handel, Technik, Benannte Personen, Allgemein

Kontakt:

 

client.services@deutsche-boerse.com

Verweis auf Rundschreiben:

 

Xetra-Rundschreiben 024/14

Web:

 

www.xetra.com

Autorisiert von:

 

Michael Krogmann, i. A. Markus Ernst


Marktstatus

XETR

-

-

Störung in Teilen des Handelssystems

Technische Störung des Handelssystem

Xetra Newsboard

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Markt-Status Update erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.