Änderungen der Börsenordnung und der Zulassungsordnung für Börsenhändler an der Frankfurter Wertpapierbörse

Datum: 18. Nov 2022

060/2022 Änderungen der Börsenordnung und der Zulassungsordnung für Börsenhändler an der Frankfurter WertpapierbörseXetra-Rundschreiben 060/22

1.    Einführung

Dieses Rundschreiben informiert Sie über die Änderungen in der Börsenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse („Börsenordnung“) durch die Siebzehnte Änderungssatzung zur Börsenordnung sowie durch die Dritte Änderungssatzung in der Zulassungsordnung für Börsenhändler an der Frankfurter Wertpapierbörse („Zulassungsordnung“).

Die oben genannten Änderungssatzungen sind diesem Rundschreiben angehängt. Die geänderten Regelwerke inklusive der Änderungssatzungen sind auf der Xetra-Website www.xetra.com unter dem folgenden Link abrufbar: Regelwerke der FWB.

Am 21. November 2022 treten diverse neue Änderungen der Börsenordnung in Kraft. Die Änderungen der Zulassungsordnung werden am 1. Dezember 2022 wirksam. 

2.    Erforderliche Tätigkeiten

Es sind keine besonderen Tätigkeiten für die Teilnehmer erforderlich.

3.    Details der Initiative

A. Börsenordnung

a)  Einführung von Funktionserweiterungen im T7 Release 11.0

Nach § 76 Abs. 1 Nr. 7 Börsenordnung – neue Fassung – können nunmehr zugelassene Unternehmen sowie Clearing-Mitglieder für zugelassene Unternehmen, für die sie das Clearing übernehmen, Beschränkungen für Orders oder Quotes in das Handelssystem eingeben.

In diesem Zusammenhang hat die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB®) beschlossen, dass im Rahmen des T7 Release 11.0 am 21. November 2022 die Funktionalität Pre-Trade-Risk-Limits („PTRL“) für das Marktmodell „Fortlaufender Handel mit untertägigen Auktionen“ auf dem Handelsplatz XETRA für CCP-fähige Produkte zur optionalen Nutzung eingeführt wird.

b)  Änderung der Anforderungen an Spezialisten am Handelsplatz Börse Frankfurt

Im Rahmen der Änderung der Börsenordnung wurden mehrere Anpassungen, Konkretisierungen und Ergänzungen bestehender Regelungen vorgenommen. Diese beziehen sich auf die Tätigkeit der Spezialisten im Spezialistenmodell am Handelsplatz Börse Frankfurt und betreffen Regelungen zu Quotierungsanforderungen, zur Liquiditätsbereitstellung bei besonderen Ordersituationen, zur Informationsverarbeitung bei Spezialistenhändlern sowie zu Maßnahmen bei größeren Preisabweichungen.

Hiervon sind folgende Regelungen der Börsenordnung – neue Fassung – betroffen: 

§§ 71 Abs. 4 Nr. 2, 86 Abs. 2, 86 Abs. 13, 106 Abs. 3 und 111 Abs. 6 Ziffer 2.

Diese Änderungen treten zum 21. November 2022 in Kraft.

c)  Bevorstehende Verschmelzung der Börse Frankfurt Zertifikate AG („BFZAG“) auf die Deutsche Börse AG („DBAG“)

Die Verschmelzung der BFZAG auf die DBAG ist im Frühjahr 2023 vorgesehen, wodurch sprachliche Anpassungen der Börsenordnung erforderlich sind, die sich auf die Teilträgerschaft der BFZAG an der FWB® beziehen. Hiervon sind folgende Regelungen der Börsenordnung betroffen:

§§ 1, 3, 4, 7, 9, 15, 81, 85, 104, 120, Anhang zu § 3 Abs. 1 und Anhang zu § 75 Börsenordnung – neue Fassung.

Die vorgenannten Änderungen treten am Tag der Eintragung der Verschmelzung der BFZAG auf die DBAG im Handelsregister der DBAG in Kraft. Inhaltliche Änderungen sind damit nicht verbunden.

B. Zulassungsordnung

Neben einigen sprachlichen Anpassungen beinhaltet die Dritte Änderungssatzung der Zulassungsordnung die Möglichkeit der elektronischen Antragstellung, Nachweisbereitstellung und Kommunikation. 

Außerdem wurde das Sachgebiet „Europäische und nationale börsenrechtliche Vorschriften“ in den Prüfungsumfang der Börsenhändlerprüfung aufgenommen sowie eine Regelung hinsichtlich der fachlichen Eignung der Mitglieder der Prüfungskommission ergänzt. 

Diese Änderungen treten zum 1. Dezember 2022 in Kraft.

Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Key Account Manager oder senden Sie eine E-Mail an client.services@deutsche-boerse.com.

Anhänge:

  • 1 – Siebzehnte Änderungssatzung zur Börsenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse
  • 2 – Dritte Änderungssatzung zur Zulassungsordnung für Börsenhändler an der Frankfurter Wertpapierbörse


Weitere Informationen

Empfänger:

Alle Xetra®-Handelsteilnehmer und Vendoren

Zielgruppen:

Handel, Benannte Personen, Allgemein

Kontakt:

 

Ihr Key Account Manager oder client.services@deutsche-boerse.com

Web:

 

www.xetra.com

Autorisiert von:

 

Michael Krogmann, i.A. Axel Schmidt


Marktstatus

XETR

-

-

Störung in Teilen des Handelssystems

Technische Störung des Handelssystem

Xetra Newsboard

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.


Notfallprozesse


Das sofortige Markt-Status Update erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.