Service Navigation

Exzellenzzentren sollen Kapitalmarktunion stärken

19. Jun 2019

Exzellenzzentren sollen Kapitalmarktunion stärken

Noch findet ein großer Teil der in Euro denominierten Finanzgeschäfte in London statt. Es gebe aber „klare Signale“ und eine marktgetriebene Lösung, die zu einem Übergang dieses Geschäfts auf den Kontinent führe, erklärte Matthias Graulich, Vorstandsmitglied der Eurex Clearing, auf dem Frankfurt Finance Summit. Er plädierte dafür, den Euro als globale Reservewährung zu stärken. Matthias Graulich forderte zudem, dass Europa eine Konsolidierung unter europäischen Marktinfrastrukturbetreibern zulasse. Er regte die Schaffung europäischer „Exzellenzzentren“ für Emittenten an. 

Lesen Sie den vollständigen Artikel im anhängenden PDF-Dokument.

Der Artikel ist zuerst in der Börsen-Zeitung vom 19. Juni 2019 erschienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Neue regulatorische Anforderungen zur Steigerung der Abwicklungsdisziplin

In der zweiten Jahreshälfte 2020 führt die CSD-Verordnung (CSDR) harmonisierte Normen zur Steigerung der Abwicklungsdisziplin für alle CSDs in der Europäischen Union ein. Dazu gehören Strafzahlungen bei Lieferverzügen, sowie verpflichtende Eindeckungsgeschäfte („Buy-ins“) und die Nutzung eines Buy-in Agents. 

STOXX als Administrator unter Benchmark-Verordnung anerkannt

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat STOXX, den Betreiber des Indexgeschäfts der Deutschen Börse und globaler Anbieter von innovativen und handelbaren Indexkonzepten, als Administrator unter Benchmark-Verordnung anerkannt. Von STOXX verwaltete Indizes werden nun in das ESMA-Benchmark-Register aufgenommen.