Deutsches Eigenkapitalforum

Deutsches Eigenkapitalforum 2019Unternehmer treffen Investoren

Titel: Deutsches Eigenkapitalforum
Beginn:
25. November 2019 09:00
Ende:
27. November 2019 18:00
Ort:
Frankfurt
Organisator:
Deutsche Börse Cash Market

Nachbericht

Deutsches Eigenkapitalforum: Leitkonferenz für Emittenten und Investoren

Das Deutsche Eigenkapitalforum (EKF) ist jedes Jahr ein Höhepunkt im Terminkalender der Deutsche Börse AG. Vom 25. bis zum 27. November 2019 hieß es im Frankfurter Sheraton Hotel am Flughafen wieder „Unternehmen treffen Investoren“ bei der größten europäischen Informations- und Netzwerkveranstaltung zur Unternehmensfinanzierung über die Börse.

Traditionell begrüßen die Veranstaltungspartner Deutsche Börse AG und KfW Capital die Teilnehmer. Hauke Stars, Mitglied des Vorstands der Deutschen Börse, blickte auf das zurückliegende IPO-Jahr zurück. Zwar gab es im dritten Quartal mit Traton SE und TeamViewer AG zwei große Börsengänge, doch die konjunkturelle Lage in Europa, der Brexit sowie der Handelskonflikt zwischen den USA und China sorgten für Verunsicherung an den Märkten. „Wir alle können nur hoffen, dass im Jahr 2020 aus Unsicherheit endlich Gewissheit wird.“

Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe, hob in ihrer Rede die Bedeutung von Innovation und die passende Finanzierung für ein rohstoffarmes Land wie Deutschland hervor.  Um auch im Negativzinsumfeld als Förderbank für Unternehmer ein verlässlicher Partner zu sein, habe die KfW sich dazu entschlossen, demnächst Förderkredite zu Negativzinsen anzubieten. Um die Finanzierungsbedingungen für innovative Wachstumsunternehmen durch finanzstarke Unternehmen zu verbessern, so Hengster, investiert KfW Capital in den nächsten zehn Jahren zwei Milliarden Euro in deutsche und europäische Venture Capital-Fonds. „Keine Idee darf an der fehlenden Finanzierung scheitern“, sagte Dr. Hengster. 

Insgesamt nahmen am EKF über 1.000 institutionelle Investoren und Finanzanalysten sowie rund 250 Unternehmen teil. Im Mittelpunkt stehen für die Unternehmen unterschiedlicher Branchen die Analystenkonferenzen sowie die mehr als 4.500 1on1-Gespräche mit Kapitalgebern. Auch das Deutsche Börse Venture Network und eine Auswahl seiner Mitgliedsunternehmen waren vor Ort. Diese nutzten die Gelegenheit wie andere Wachstumsunternehmen auch, sich auf der Venture Stage vor Investoren zu präsentieren. 
Für das Rahmenprogramm aus Vorträgen und Paneldiskussionen konnte die Deutsche Börse wieder spannende Experten der Finanzcommunity gewinnen. Der Chefvolkswirt der Commerzbank AG, Jörg Krämer, sprach beispielsweise über den „Kalten Handelskrieg“ und seine Folgen.

Protektionismus, Brexit, Klimakrise: Jörn Quitzau, Volkswirt und Leiter Wirtschaftstrends bei Berenberg, ging auf die Herausforderungen für die deutsche Wirtschaft ein. Lange war Deutschland der Konjunkturmotor in Europa und befindet sich nun plötzlich in der Krise. Ist das nur eine Delle auf dem Weg nach oben oder ist es der Beginn langanhaltender struktureller Probleme? Auch darüber sprach er.

Das Deutsche Eigenkapitalforum 2020 findet vom 16. bis zum 18. November statt. 
 

Veranstaltungsinformationen:

Das Deutsche Eigenkapitalforum ist die größte Informations- und Netzwerkveranstaltung zum Themengebiet Unternehmensfinanzierung über die Börse. 

Auf der seit 1996 von der Deutschen Börse organisierten Veranstaltung berichten Unternehmen verschiedener Größen und Branchen über ihre Geschäftsentwicklung und präsentieren ihre aktuellen Finanzkennzahlen. Institutionelle Investoren, Analysten und Kapitalgeber der Private Equity- und Venture Capital Szene können kosten- und zeiteffizient die wichtigsten Entscheidungsträger von börsennotierten sowie nicht gelisteten Unternehmen treffen, ihr Netzwerk ausbauen und Investitionsentscheidungen treffen.

An drei Tagen werden mehrere tausend Teilnehmer aus der Finanzindustrie, der deutschen und internationalen Unternehmerschaft sowie Investoren und Analysten erwartet. In 2019 wurden im Vorfeld rund 7.000 1on1s angefragt und 4.500 vereinbarte Einzelgespräche zwischen Investoren und börsennotierten Unternehmen geführt. Insgesamt waren für die 1on1s und Unternehmenspräsentationen über 250 Unternehmen vor Ort.


Kontaktperson

Falko Weinert

Telefon: +49-(0) 69-2 11-1 24 63

E-Mail: falko.weinert@deutsche-boerse.com

Weitere Informationen