Anforderungen zur Kennzeichnung von Orders gemäß MiFID II und MiFIR – Erinnerung

Datum: 09. Sep 2019

065/2019 Anforderungen zur Kennzeichnung von Orders gemäß MiFID II und MiFIR – ErinnerungXetra-Rundschreiben 065/19

1. Einführung

Mit diesem Rundschreiben möchten wir nochmals auf die Pflicht der Handelsteilnehmer zur ordnungsgemäßen Bereitstellung der gemäß Direktive 2014/65 EU und Regulierung 600/2014 zu liefernden Daten hinweisen, wie bereits im Xetra-Rundschreiben 052/19 erläutert. 

Bitte beachten Sie, dass Pflichtverstöße vom Sanktionsausschuss der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB®) geahndet werden können.

2. Gesetzliche Grundlage 

Seit dem 3. Januar 2018 sind alle Handelsteilnehmer verpflichtet, die im Rahmen ihrer Teilnahme am Börsenhandel verwendeten Algorithmen, den „Execution Decision Maker“, den „Investment Decision Maker“ und den Kunden zu identifizieren (Artikel 48(10) der Direktive 2014/65 EU und Artikel 25(2)(3) der Regulierung 600/2014). Diese gesetzliche Vorgabe ist in der Börsenordnung der FWB® umgesetzt (§§ 40, 74 und 114 BörsO FWB®). Es wird nachdrücklich darauf hingewiesen, dass Verstöße gegen die Meldepflicht zukünftig an den Sanktionsausschuss abgegeben werden.

Sie finden alle Kennzeichnungs-Optionen und -Szenarien in dem Dokument „MiFID II/MiFIR flagging requirements” auf der Xetra-Website www.xetra.com unter dem folgenden Link:

Die Felder „Execution Decision“, „Investment Decision“ und „ClientID” sind in den Orders durch die Nutzung von sogenannten „Short Codes“ auszufüllen. Bitte beachten Sie, dass die Algorithmen aufgrund ihres numerischen Formats nicht durch „Short Codes“ verschlüsselt werden müssen. Nur natürliche Personen und „Legal Entity Identifiers“ (LEIs) müssen mithilfe von „Short Codes“ verschlüsselt werden. Die „Investment Decision”- und „Execution Decision”-Identifier sind entweder auf „Algorithmus“ oder auf „natürliche Person“ zu setzen.

Handelsteilnehmer sind verpflichtet, die die „Short Codes“ erläuternden „Long Codes“ spätestens am folgenden Handelstag (T+1) in den FWB®-Upload-Funktionalitäten (SFTP oder Member Section) hochzuladen. Zertifikate von Algorithmen müssen der FWB® vor der Nutzung der Algorithmen über die FWB®-Upload-Funktionalitäten zur Verfügung gestellt werden (SFTP oder Member Section).

Weitere Details finden Sie im „Reporting Handbook” und auf der Xetra-Website unter dem oben genannten Link.

Links zu den Dokumenten (nur in Englisch):

Anhänge:

keine

Empfänger:Alle Xetra®-Teilnehmer und Vendoren
Zielgruppen:Compliance-Abteilungen, Benannte Personen
Kontakt:

Für funktionale Fragen: client.services@deutsche-boerse.com oder sales.cashmarket@deutsche-boerse.com; für Compliance-Fragen: regulatory.processing@deutsche-boerse.com

Verweis auf Xetra-Rundschreiben052/19
Web:www.xetra.com
Autorisiert von:Dr. Cord Gebhardt, Annette Czypull