Orderverarbeitung

Orderverarbeitung

Persistente und nichtpersistente Orders

Orders heißen persistent, wenn sie zur Sicherung auf eine Speicherplatte geschrieben werden und daher bis zum Ablauf ihres Gültigkeitszeitraums im Orderbuch verbleiben. Persistente Orders bleiben auch nach einer Handelsunterbrechung oder nach einem technischen Problem mit dem Handelssystem im Orderbuch.

Nichtpersistente Orders erhalten keine Sicherung und sind immer tagesgültig. Sie werden nach einer Handelsunterbrechung oder einem Handelssystemausfall nicht wieder in das Orderbuch eingestellt und können im Notfall auch nicht mehr aus dem Handelssystem aufgerufen werden. Aus Teilnehmersicht besteht hinsichtlich der nichtpersistenten Orders somit immer Klarheit über deren Status im Falle von Handelsunterbrechungen oder technischen Problemen.

In den Handelsmodellen" Auktion", "Fortlaufender Handel", "Referenzpreishandel" und "Preisoptimierungsmodell" können Handelsteilnehmer zwischen persistenten und nichtpersistenten Orders wählen.
Im Handelsmodell "Fortlaufenden Auktion" sind alle Orders und Quotes persistent.

Auswirkungen von preisbeeinflussenden Ereignissen

Im Falle von außerordentlichen, preisbeeinflussenden Ereignissen wie Ad-hoc-Mitteilungen kann die Börse den Handel von Wertpapieren unterbrechen oder aussetzen. Bei einer Unterbrechung werden alle nichtpersistenten Orders gelöscht, bei einer Aussetzung wird zusätzlich der im Handelssystem vorhandene Bestand persistenter Orders entfernt. Ordentliche, preisbeeinflussende Ereignisse wie Kapitalveränderungsmaßnahmen oder Dividendenzahlungen am ersten Tag nach der Hauptversammlung führen ebenfalls zur Löschung des vorhandenen Orderbestands.

Änderung der Priorität einer Order

Eine Orderänderung führt zu einer neuen Zeit-Priorität der Order, wenn das Preislimit geändert wird oder die Orderänderung, z.B. die Erhöhung des Ordervolumens, einen nachteiligen Einfluss auf die Priorität anderer Orders im Orderbuch hätte. Wird hingegen das Volumen einer bestehenden Order reduziert, so bleibt die Zeit-Priorität unverändert bestehen. Mit jeder neuen Zeit-Priorität erhält die Order auch eine neue Ordernummer.

Mindestordergröße einer Order

Pro Wertpapier kann eine Mindestordergröße definiert sein. Sie wird bei Ordereingabe validiert. Eingegebene Orders, die nicht der Mindestordergröße entsprechen, werden vom Handelssystem abgewiesen.

Marktstatus

XETR

-

-

Störungen im Handelssystem

Erhebliche Störungen im Handelssystem

Xetra Newsboard

Der Marktstatus-Indikator gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Xetra Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Marktstatus-Fenster keine Entscheidungen zu treffen, Bitte verfolgen Sie auf jeden Fall die aktuellen Hinweise im Xetra Newsboard.

Das sofortige Markt-Status Update erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.